Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

Spielplan im Überblick

-

"We can be heroes, just for one day“, heißt es in David Bowies weltberühmtem Song HEROES so romantisch wie ironisch. Gemeint war ein Liebespaar, das in den 1970er Jahre im kalten West-Berlin im Schatten der Mauer lebt. Doch die Rock- und Popgeschichte ist voller Helden und Heldengeschichten. Vor allem von früh verstorbenen Helden wie dem legendären „Club 27“. Gemeint sind all die berühmten Stars, die mit geradezu beängstigender Konsequenz im Alter von nur 27 Jahren starben: wie Jimi Hendrix, wie Janis Joplin, wie Curt Cobain, wie Amy Winehouse.


-

Geboren in Seoul, schulische Laufbahn in Boston, Musikstudium in Hannover und Como, Lebensmittelpunkt in München. Das sind die Stationen von WILLIAM YOUN (*1982), der in einem koreanischen Kindergarten das Klavier für sich entdeckte und mit 13 Jahren auf ein Musikinternat in Boston wechselte. Mit 18 Jahren zog es ihn nach Hannover zur Klavierlehrerlegende Karl-Heinz Kämmerling sowie als Stipendiat an die Piano Academy Lake Como, wo er von Künstlern wie Dmitri Bashkirov, Andreas Staier, William Grant Naboré und Menahem Pressler geprägt wurde.


-

In einer herrschaftlichen Villa am Meer soll eine Hochzeit gefeiert werden. Hinten, im dunklen Betriebshof, wird geliefert, geputzt, geräumt, bewacht und entsorgt. Die Angestellten geben ihr Bestes, damit das Fest prunkvoll wird und reibungslos ablaufen kann. Dazu verurteilt, schwach zu bleiben, kämpfen sie um ihre Würde und den Respekt der Starken und Reichen. Aber plötzlich ist das Meer verschwunden, für einen Augenblick steht alles still. Doch die Musik spielt lauter, das Fest der Liebe soll weitergehen.


-

Als 1991 die WESTDEUTSCHE SINFONIA ihr Debüt im Musikvereinssaal Wien gab, hob die Presse den „glasklaren klassischen Glanz“ des Klangbildes hervor. Inzwischen hat sich das Orchester Konzertsäle wie das Amsterdamer Concertgebouw, die Berliner Philharmonie oder das Kennedy Center in Washington erobert. Gleichzeitig ist die Sinfonia zu einer festen Größe im rheinischen Musikleben geworden. Ihre Gründung im Jahr 1987 geht auf ein originelles Konzept zurück: Führende Musiker aus zehn nordrhein-westfälischen Orchestern prägen die Sinfonia. Von Beginn an ist Dirk Joeres künstlerischer Leiter.


-

Abend für Abend erzählt ein Vater seiner Tochter von der Religion - nicht nur von der eigenen, dem Islam, sondern von den Religionen überhaupt, von Gott und dem Nichts, von Liebe und Tod. Und ist bald bei den großen Fragen, die sich alle Kinder stellen und viele vergessen, wenn sie erwachsen geworden sind.


-

Die Welt rückt zusammen. Aber der Mensch fühlt sich trotz Dating-Apps allein. Und zwar so stark, dass er freiwillig Kuschelpartys besucht. Um ein wenig körperliche Nähe zu spüren, lässt er sich dort von rabiaten Fliesenlegern den Rücken kraulen. Und genau so funktioniert auch die große Politik. Nur ohne kuscheln. Wer einmal unsere egoistischen Bundesminister in einer Kabinettssitzung im Streit der Selbstsüchtigen beobachtet hat, den wundert es nicht, dass dort eine Stimmung herrscht wie in einer Fördergruppe für ADHS-Geplagte.


-

JOSCHO STEPHAN und moderner Gypsy Swing sind zum Synonym geworden. Sein authentischer Ton mit harmonischer Raffinesse, rhythmischem Gespür und seine atemberaubende Solotechnik, machen Joscho Stephan zu einer internationalen Gitarren-Größe. Hohe Auszeichnungen haben seine Interpretationen aus der Vielzahl aktueller Gypsy-Swing-Adaptionen erfahren, indem er den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Rock verknüpft. Sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt.


-

Einfach ins Auto setzen und losfahren, die Route 66, quer durch Amerika, die Landschaft und die Weite genießen - wer hat davon noch nicht geträumt? Unzählige Filme erzählen davon und nehmen uns mit auf die Straßen der USA. Aber was passiert, wenn diese Reise nicht Freiheit und Abenteuer verspricht, sondern der letzte Ausweg ist? Wenn nichts mehr bleibt, wenn die Familie alles verloren hat - Arbeit, Geld, Hoffnung. Wenn alles verkauft ist - Land, Haus, Möbel. Dann steigt die Familie in den Truck und fährt los ...


-

In der Saison 22/23 kommt NRWs großes südwestfälisches Landesorchester PHILHARMONIE SÜDWESTFALEN mit der armenischen Pianistin MARIANNA SHIRINYAN, die mit dem Klavierkonzert von Edvard Grieg eine Brücke zu ihrer Wahlheimat Skandinavien schlägt. Shirinyan gehört zu den gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen weltweit. Als sie im Jahr 2006 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München gleich fünf Preise erhielt, begann für sie eine steile Karriere.


-

THOMAS THIEME spielt Brecht. Ausgesucht hat er sich das Drama BAAL, das Brecht über Jahrzehnte begleitet hat. In dessen Zentrum steht der egomanische Künstler Baal, der auf Kosten der Gesellschaft lebt - hemmungslos, gierig und selbstzerstörerisch. Baal ist die genial-poetische Krafthuberei des jungen BERTOLT BRECHT. Seine Trugbilder kennen keine Grenzen: Nur Flaschen, die er leert, nur Weiber, die er füllt.


-

Camille Dargus genießt ihr Leben als unabhängige, wohlhabende Frau. Hin und wieder geht sie eine Nacht lang ihrer Leidenschaft für junge Kellner nach. Doch an diesem Morgen, nach einer Party in ihrem Sohoer Loft, laufen die Dinge anders als geplant, denn der junge Mann, Billy, lässt sich auch nicht mit Geld zu einem prompten Abgang bewegen. Und schon bald enthüllt er Camille, dass er sie mit einer Aufzeichnung ihrer nächtlichen Aktivitäten erpressen will.


-

MOZART - von Gott geliebt, von den Menschen vergöttert. Das Bild vom göttlichen Mozart hält sich bis ins 21. Jahrhundert. Schon kurz nach seinem frühen Tod beginnt die Mystifizierung. Komponisten verehren ihn. Philosophen und Literaten arbeiten sich ab an den Rätseln seines Lebens und seiner Musik.


-

Fliegende Geigen! Eisschnelllauf-Ballerinos! SLÄPSTICK ist eine Ode an die zeitlose Komödie von Charlie Chaplin, den Marx Brothers, Spike Jones und Laurel & Hardy. Släpstick ist eine spektakuläre Sammlung musikalischer und humorvoller Acts, die in der Slapstick-Tradition verwurzelt sind, aber eine sehr moderne Note haben. Släpstick ist in den Niederlanden ansässig und besteht aus fünf Weltklasse-Interpreten, die über 100 Instrumente beherrschen.


-

Das KIEV SYMPHONY ORCHESTRA ist ein staatliches Orchester mit einer 40-jährigen Geschichte, das sich an einem entscheidenden Wendepunkt befindet: Die seltene Mischung aus sinnlicher ukrainischer Musikalität und westlicher Haltung gegenüber dem musikalischen Text erwächst aus der Partnerschaft des Orchesters mit dem italienischen Dirigenten Luigi Gaggero. Die für dortige Orchester ungewöhnliche Entscheidung, einen ausländischen Chefdirigenten zu berufen, entstand aus dem Wunsch der Orchestermitglieder nach Interpretationen, die frisch, historisch genau und bewegend zugleich sind.


-

Was ist eigentlich Mut? Und was bedeutet es, mutig zu sein? Vielleicht einmal quer durch den Fluss zu tauchen und wieder zurück? Schlägt die Maus vor. Nein, meint der Frosch. Das ist doch nicht mutig. Aber vielleicht, anstatt Mücken eine riesengroße Seerose zu fressen? Totaler Quatsch für die Schnecke. Viel mutiger ist es doch, das eigene Haus zu verlassen und einmal drum herum zu kriechen. Der Vogel schüttelt enttäuscht den Kopf.


-

Was ist eigentlich Mut? Und was bedeutet es, mutig zu sein? Vielleicht einmal quer durch den Fluss zu tauchen und wieder zurück? Schlägt die Maus vor. Nein, meint der Frosch. Das ist doch nicht mutig. Aber vielleicht, anstatt Mücken eine riesengroße Seerose zu fressen? Totaler Quatsch für die Schnecke. Viel mutiger ist es doch, das eigene Haus zu verlassen und einmal drum herum zu kriechen. Der Vogel schüttelt enttäuscht den Kopf.


-

CHARLES BAUDELAIRES LES FLEURS DU MAL markieren den Beginn der Moderne in der europäischen Dichtung. Baudelaire, der früh ein Leben als Bohémien führte, besingt darin die Liebe, die Wollust, den weiblichen Körper, aber auch den Tod, die Verwesung, die niederen Triebe und die wilde und dreckige Großstadt.


-

COME AS A VISITOR – LEAVE AS A FRIEND, ist die Philosophie des Irish Folk Festivals, das seit 49 Jahren Menschen in ganz Europa erfreut und eint. Deshalb ist das Irish Folk Festival mehr als ein Konzert, es ist eine Community, mit: YANN HONORÉ · ONE MAN CELTIC ORCHESTRA DIANE CANNON & JACK WARNOCK · SOULFUL GAELIC SONGS THE ARMAGH RHYMERS BILLOW WOOD


-

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen.


-

Seit 2013 spielen sie zusammen als DUO ALIADA: der polnische Saxophonist MICHAŁ KNOT und der serbische Akkordeonist BOGDAN LAKETIC. Beide sind sie auf der Suche nach Anerkennung ihrer Instrumente, deren Vorgeschichte ebenfalls recht jung ist - gemessen an etablierten „klassischen“ Instrumenten wie Geige oder Klavier.


-

Der Blumenladen von Mr. Mushnik hat schon bessere Zeiten gesehen. Die Pleite steht vor der Tür. Doch als der verklemmte Angestellte Seymour plötzlich eine ungewöhnliche Pflanze entdeckt, brummt der Laden plötzlich wieder. Die Kunden rennen Mr. Mushnik die Bude ein. Seymour nennt seine Entdeckung „Audrey Two“ - nach der Kollegin, in die er heimlich verliebt ist. Audrey ist allerdings mit dem sadistischen Zahnarzt Orin liiert.


-

Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus. Echte Teilzeit-Asketen verzichten eigentlich auf alles: Fleisch, Laktose, Religion - und vor allem auf eine eigene Meinung. Einfach loslassen. MARTIN ZINGSHEIM hat sich frei gemacht: Ein Mann. Ein Mikro. Keine Pyrotechnik. Denn alles was du hast, hat irgendwann dich. Wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche.


-

Am Anfang war der Rhythmus. Schon als Kinder suchten Philipp Jungk und Alex Glöggler in der Küche Töpfe und bauten daraus ein Schlagzeug. Beim Schlagzeugstudium an der Münchener Musikhochschule lernten sie sich kennen, spielten bald über 100 Konzerte in sozialen Einrichtungen für den von Yehudi Menuhin gegründeten Verein „Live Music Now“ und konnten ihr musikalisches Spektrum nochmal erweitern. Während des Studiums spielten sie in großen Orchestern, in Bands und fingen an, ihre eigene Musik zu schreiben. Seit 2005 sind sie weltweit unterwegs und inzwischen mehrfach preisgekrönt.


-

Das preisgekrönte Percussion-Duo „Double Drums“ nimmt kleine und große Konzertbesucher mit in die Welt des Rhythmus‘. Dabei beziehen die beiden Vollblutmusiker das Publikum mit ein, das staunend selbst Teil der Rhythmen wird.


-

Die festlichen Adventskonzerte von HARMONIC BRASS müsste es auf Rezept geben! Sie sind der Garant für ein Rundum-Wohlgefühl. Seele und Ohren werden verwöhnt, als Nebenwirkung kann es zu purem Glücksgefühl kommen. In der Adventszeit ist dieses Quintett in Deutschland unterwegs, um mit seinem strahlenden Sound die Weihnachtsklassiker zu präsentieren: Musik von J. S. Bach und G. F. Händel, berührende Choräle, gloriose Akrobatik an den Piccolotrompeten und Überraschungen aus aller Welt.


-

Wunderbare neue Geschichten rund ums Christfest präsentiert JÜRGEN B. HAUSMANN in seinem Weihnachtsspecial. Damit stimmt der Kabarettist das Publikum schon mal auf die Festtage ein. Denn zwischen Plätzchenbacken, Weihnachtsgans und Silvesterpunsch darf natürlich auch eine gute Portion Humor nicht fehlen.


-

Im Jahr 975 gründete der damalige Regensburger Bischof Wolfgang eine eigene Domschule. Es ist die Geburtsstunde des Knabenchors der REGENSBURGER DOMSPATZEN. Über 1000 Jahre später gehört der Knabenchor zu den ältesten und berühmtesten Chören der Welt. Chef der Domspatzen und Leiter des Ersten Chores ist Domkapellmeister Christian Heiß.


-

Das Leben als schönste Frau der Welt ist vor allem eins - wahnsinnig langweilig. Helena, die Ehefrau des unterbelichteten Menelaos, dem König von Sparta, ist angeödet: vom eigenen Mann, vom Luxus, vom Hofleben. Es muss endlich wieder Leben in die Bude und vor allem ins Bett. Also wirft sie, den Göttern sei Dank, einen Blick auf einen attraktiven Hirten, hinter dem sich Prinz Paris aus Troja verbirgt. Ehemann Menelaos wird kurzerhand nach Kreta geschickt. Doch der tumbe Gatte kommt hinter den Seitensprung. Und so treffen sich schließlich alle am Strand von Nauplia ...


-

Der DRESDNER KAMMERCHOR ist einer erneuten Einladung nach Coesfeld sehr gerne gefolgt. Mitgebracht hat er in seinem musikalischen Gepäck ein exquisites Weihnachtsprogramm mit der „Weihnachtshistorie“ von Heinrich Schütz (1585-1672) sowie bekannten Liedern und Chorälen. Wie lebendig, emotional und vielfarbig die Musik von Heinrich Schütz ist, das beweisen - neben dem preisgekrönten Kammerchor und seinem Leiter Hans-Christoph Rademann - wunderbare Solisten und Instrumentalisten.


-

Alle Jahre wieder das gleiche Spiel: Geschenke unterm Tannenbaum, die Gans im Ofen, und Oma holt die Blockflöte raus. Jeder von uns kennt das, Weihnachten auf die klassische Art. Höchste Zeit für ein wenig Abwechslung, meinen Sie nicht auch? TOM GAEBEL, Deutschlands angesagtester Big-Band-Entertainer der alten Schule, beweist, dass es auch anders geht. Mit seiner großen Weihnachtsshow A SWINGING CHRISTMAS sorgt der Sänger mit der Ausnahmestimme für glühende Wangen bei Jung und Junggebliebenen.


-

Die beiden Künstlerinnen NINA HOGER und ULLA VAN DAELEN haben in einer glänzend abgestimmten Mischung von Lesung und Harfenspiel einen besonderen „Weihnachtsschmaus“ zusammengestellt. Die bekannte Schauspielerin Nina Hoger liest Geschichten u.a. von Erich Kästner, Heinrich Böll, Hans Fallada und George Tabori, die längst zur klassischen Weihnachtsliteratur gehören, aber auch unbekanntere Texte und Lyrik, die den ein oder anderen überraschen mögen.


-

Wer hat sich nicht mit HÄNSEL UND GRETEL gefürchtet, als sie sich im Wald verirren? Hat nicht an den dunklen Keller im Elternhaus gedacht, als sich die Geschwister im dunklen Wald verirrten? Das Grimmsche Märchen hält existenzielle Erfahrungen bereit, die jedes Kind kennt, und ist deshalb seit Generationen ein verlässlicher Begleiter der Kindheit - wie auch seine Vertonung durch ENGELBERT HUMPERDINCK.


-

Neujahrskonzerte haben im konzert theater coesfeld Tradition, aber auch bei der FESTIVAL:PHILHARMONIE WESTFALEN. Zum ersten Mal gastiert dieser westfälische Klangkörper auf dem Coesfelder Podium mit einem fulminanten Jahresauftakt unter der Leitung von Michael Zlabinger und dem Geiger József Lendvay. Die „festival:philharmonie westfalen“ ist das Orchester der „musik:landschaft westfalen” und brachte erstmals im Sommer 2012 im Rahmen der „penderecki musik:akademie westfalen” hochtalentierte Studierende und Absolventen von Hochschulen und Konservatorien der ganzen Welt in Borken zusammen.


-

CARA ist eine deutsch-schottische Formation aus vier Bandmitgliedern. Gegründet vor 18 Jahren, hat sich die Band seitdem nicht nur international einen exzellenten Ruf erspielt, sondern sie erntet auch eine Auszeichnung nach der anderen. Bereits zweimal wurde Cara mit dem „Irish Music Award“ ausgezeichnet. 2018 errang die Band den südbadischen Kulturpreis „Freiburger Leiter“, und 2020 kam der „Kaarster Stern“, der Kulturpreis der Stadt Kaarst hinzu. Es folgten Konzertreisen durch Europa, in die USA und nach Australien.


-

Wie begrüßt man sich ohne Ansteckungsgefahr, wenn die Grippewelle anrollt? Welche heimischen Kräuter und Tiere sind essbar? Was tun, wenn der Partner faul im Sessel sitzt? FRIEDA BRAUN präsentiert ein äußerst kurioses Kursprogramm, das Lösungen für viele Lebensfragen und -krisen bietet.


-

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Der jüdische Kaufmann Nathan steht vor den Trümmern seines niedergebrannten Hauses, in dem seine Tochter Recha fast umgekommen wäre. Sie glaubt an einen rettenden Engel, doch der christliche Tempelherr, der sie aus den Flammen holte, ist aus Fleisch und Blut und will keinen Dank - schon gar nicht von einem jüdischen Mädchen. Er wundert sich noch immer, dass er nach seiner Festnahme wegen Störung der Waffenruhe als einziger Kreuzritter von Sultan Saladin begnadigt wurde.


-

Die vielfach international ausgezeichnete Berliner Acappella-Band ONAIR steht für großes Entertainment auf höchst professionellem Niveau - und ist darüber hinaus immer für eine Überraschung gut: So war sie die erste Acappella-Band überhaupt, die für das TV-Erfolgsformat „The Voice of Germany“ zugelassen wurde. In der Jubiläumsstaffel 2020 sang sich Onair dort bis in die Sing-offs.


-

I’M SINGIN‘ IN THE RAIN - in einer der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte steppt Gene Kelly singend durch den Regen, umtanzt eine Laterne und springt in Pfützen. Ein schöneres Bild für die Verliebtheit eines Mannes hat es nie wieder gegeben. Der Film von Stanley Donen und Gene Kelly aus dem Jahr 1952 beschreibt eine klassische Geschichte aus der Zeit, als der Tonfilm den Stummfilm verdrängte.


-

Zu seinem Quintett für Klavier und Bläser hat Mozart selbst gesagt, es sei das Beste, was er bis dahin geschrieben habe. Das finden MARKUS BECKER und das MA’ALOT QUINTETT auch und widmen diesem musikalischen „Superstar“ ein ganzes Abendprogramm.


-

Boy meets Girl... In ONCE entwickelt sich aus diesem altbekannten Szenario eine besondere Verbindung zwischen zwei jungen Menschen. Straßenmusiker Guy hofft auf den großen Durchbruch, als er eines Tages einer jungen Pianistin begegnet, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Ein Moment, der alles verändern soll. Mit einer bunt zusammengewürfelten Band nehmen die beiden den passenden Soundtrack für ihr Leben auf und lernen einander in kürzester Zeit intensiv kennen...


-

Kubanische Boleros, argentinische Tangos, Musik von Duke Ellington, Astor Piazzolla, Georges Bizet oder Maurice Ravel, gespielt von einer Band, deren Name Programm ist: BOLERO BERLIN, ein Ensemble aus famosen Musikern der Berliner Philharmoniker mit ungewöhnlichen Arrangements in ebenso ungewöhnlicher Besetzung. Da sind Viola und Bassklarinette, da sind die siebensaitige Gitarre, der Kontrabass, das Klavier und ein wahrhafter Zauberer an den Percussion-Instrumenten.


-

Es ist Fastnacht, als Vianne Rocher (ANN-KATHRIN KRAMER) mit ihrer kleinen Tochter Anouk in das französische Städtchen Lansquenet-sous-Tannes kommt. Direkt am Kirchplatz eröffnet sie eine Pâtisserie, einen kleinen Tempel für feinste Schokoladen. Für Pater Reynaud (HARALD KRASSNITZER), den Dorfpfarrer, ist diese Art der „himmlischen Verführung“ absolut unakzeptabel. Rigoros verbietet er den Mitgliedern seiner Gemeinde jeden Umgang mit Vianne - und wird zu ihrem großen Gegenspieler.


-

Bier, Sofa, Fußball – ein durchschnittliches Leben. Plötzlich allerdings steht der Tod persönlich vor der Tür und eröffnet, dass dieses Leben in drei Minuten vorbei sei. So weit, so vorhersehbar. Nicht vorhersehbar und noch viel weniger vorgesehen war allerdings, dass genau in diesem Moment die Exfreundin Sophia an die Tür klopft.


-

"Sich mit Behles wunderbar leuchtendem und elegant-wendigem Tenor auf diesen Ausflug einzulassen, ist wie eine Reise durch sattes Grün und lichtdurchflutete Sommerfrische“, so beschreibt BR Klassik diesen Abend mit Opernsänger DANIEL BEHLE und dem ALLIAGE SAXOPHON QUINTETT.


-

In der Regel machen wir es uns im Leben ja ziemlich kommod. Alles hat gefälligst an seinem Platz zu sein: Schlüssel? Auf der Ablage! Ladekabel? Irgendwo. Lesebrille? Nie gesehen. Auto? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft. Partner? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft.


-

Das BERGEN FILHARMONISKE ORKESTER ist eines der ältesten philharmonischen Orchester in Europa. Gegründet wurde es 1765. Die Orchesterbesetzung ist enorm, sie zählt etwa hundert Personen. Zu Edvard Grieg hat das Orchester eine starke Verbindung. Er leitete von 1880 bis 1882 diesen Klangkörper und hinterließ ihm darüber hinaus einen Teil seines Vermächtnisses. Wohl deshalb hat die Stadt Bergen ihrem Konzerthaus den Namen „Grieghalle“ gegeben. Das Bergen Philharmonic ist europaweit unterwegs und hat das Gesamtwerk Griegs eingespielt.


-

Der Zirkus erobert das Museum! Sieben schräge Akrobaten und eine mitreißende Musikerin stürmen in eine monochrome Ausstellung. Weiß. Ganz weiß. Selbst ein Farbklecks an einem der makellosen Gegenstände wird schnurstracks entfernt. Voller Freude stellen alle die übertrieben eintönige Perfektion wieder her.


-

Walter Schmidt ist ein Mann alter Schule: Er hat die Rente erreicht, ohne zu wissen, wie man sich eine Tütensuppe macht und ohne jemals einen Staubsauger bedient zu haben. Schließlich war da immer seine Ehefrau Barbara. Doch die steht eines Morgens nicht mehr auf. Und von da an wird alles anders.


-

Die seligen Fräuleins, zwei verblichene, zeitlose Alpensirenen, singen und erzählen vom Kampf der Menschen mit der Natur, der rauen Bergwelt und menschlichen Abgründen. Dazu nehmen sie eine starke Frau, einen wilden Jäger, einen herrischen Vater, einen intriganten Nebenbuhler, Liebe, Leidenschaft, ein Wirtshaus und die Berge von Tirol. Und als besondere Zutat: einen Geier, der als Anwalt der Geierwally durch die Handlung führt.


-

Das Leben ist kein Spaziergang. Schwierigkeiten stapeln sich - berghoch. Da hilft es auch nicht, wenn die gut gelaunte Nachbarin früh um sieben fröhlich durchs Haus gackert. Was tun? Decke über den Kopf, Beine hoch und Ruhe. Doch... DING DONG!!! „Guten Morgen, wollen wir zusammen einen Spaziergang machen?“ „Hühner“ ist clowneskes Puppentheater rund um die Schwierigkeiten des Miteinanders und wie man trotzdem gemeinsam den Berg erklimmt. Denn die Mithühner sind nicht so, wie sie sein sollen, sie sind, wie sie sind. Und das ist gut so!


-

Das Leben ist kein Spaziergang. Schwierigkeiten stapeln sich - berghoch. Da hilft es auch nicht, wenn die gut gelaunte Nachbarin früh um sieben fröhlich durchs Haus gackert. Was tun? Decke über den Kopf, Beine hoch und Ruhe. Doch... DING DONG!!! „Guten Morgen, wollen wir zusammen einen Spaziergang machen?“ „Hühner“ ist clowneskes Puppentheater rund um die Schwierigkeiten des Miteinanders und wie man trotzdem gemeinsam den Berg erklimmt. Denn die Mithühner sind nicht so, wie sie sein sollen, sie sind, wie sie sind. Und das ist gut so!


-

Schon mit sieben Jahren stand sein Berufswunsch fest: Konzertpianist. Als Jungstudent kam er in Frankfurt in die Klasse von Lev Natochenny. Es begann die Zeit, in der MARTIN STADTFELD bei Wettbewerben für Furore sorgte: Er gewann Preise in Paris, Bozen und Leipzig. Im dortigen Bach-Wettbewerb ging Stadtfeld im Jahr 2002 als Gewinner des ersten Preises hervor. Mit seiner ersten CD-Aufnahme, Bachs „Goldberg-Variationen“, glückte der Auftakt seiner Karriere.


-

Bach ist Techno! Klassische Musik mit Elektronik und Einflüssen aus der Popkultur zu etwas Neuem zu verbinden, hat sich als innovative Strömung der aktuellen Musik fest etabliert. Im konzert theater coesfeld ist dieser Abend ein außerordentliches Experiment. Auf der Bühne agieren internationale Vertreter der genre-übergreifenden Klassikszene: Der DJ und Techno-Produzent MARC ROMBOY trifft auf den klassischen Geiger und Arrangeur MIKI KEKENJ.


-

Nach „Oh Alpenglühn!“ und „Entführung aus dem Paradies“ drehen Caroline Fortenbacher und Nik Breidenbach jetzt das Western-Genre mit DER LETZTE RITT NACH SAN FERNANDO auf links. Diesmal verschlägt es das spielwütige Duo in das trostlose Kaff San Fernando, in dem der schießwütige Sheriff für Totenstille gesorgt hat. Nur im heruntergekommenen Saloon „Zum dreibeinigen Pony“ lungern noch ein paar Gestalten herum: neben der Chefin und dem Koch die frustrierte Barsängerin Caro Coquette. Bis eines Tages ein gutaussehender Fremder die Saloon-Türen aufschwingen lässt.


-

Kinder, wie die Zeit vergeht. Seit zwei Jahrzehnten ist BODO BACH auf Welttournee durch Deutschland, und das Showgeschäft fordert mit den Jahren seinen Tribut. Jeden Abend das Hotelzimmer zertrümmern, das geht allmählich auf den Rücken. Da kommt man irgendwann ins Grübeln. Wie soll es jetzt weitergehen mit Hessens beliebtestem Humorbotschafter? Zu jung für den Ruhestand, zu alt für Stand-Up-Comedy - da bleibt nur eins: Ab sofort macht Bodo Ruhe-Stand-Up-Comedy.


-

JOHANN SEBASTIAN BACHS MARKUS-PASSION, BWV 247, gehört zu den weniger bekannten Kostbarkeiten seines sakralen Schaffens. Es handelt sich um eine oratorische Passion, die das Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelium nach Markus zum Thema hat. Aufgeführt wurde sie am Karfreitag, dem 23. März 1731, in Leipzig. Forschungen haben nachgewiesen, dass Bach diese Passion selber mindestens noch einmal am Karfreitag des Jahres 1744 in einer überarbeiteten Version (Spätfassung) aufgeführt hatte. Dazu fügte er neben der Änderung kleinerer Textpassagen zwei weitere Arien hinzu.


-

MAX MUTZKE ist wohl einer der umtriebigsten und vielseitigsten Künstler, die unser Land zu bieten hat. Sein Talent, seine kreative Verwandlungsfähigkeit und seine Bodenständigkeit sind Garant seines Erfolges. In Coesfeld ist Max Mutzke erstmals zu Gast. Und er kommt nicht allein. Um ihn herum versammelt sich das gesamte WDR FUNKHAUS ORCHESTER und präsentiert mit ihm seine aktuellen und in dieser Form bislang noch nie aufgeführten Songs.


-

Es gibt nur wenige Musicals, die eine solche Dichte an Ohrwürmern aufweisen. Songs wie „I Got Rhythm“ oder „The Man I love“, aber auch Orchestrales wie „Rhapsody in Blue“ oder eben das titelgebende „An American in Paris“ kann fast jeder mitsingen. Dafür sind die Brüder George und Ira Gershwin verantwortlich.


-

Unbekannte Klangwelten erkunden, eine sternenklare Nacht erleben, das steht auf dem neuen Programm von Schlagzeuger ALEXEJ GERASSIMEZ und dem SIGNUM SAXOPHONE QUARTET. Mit „Starry Night“ erobern sich diese fünf jungen Musiker nicht nur die Sterne, sondern auch das Publikum. Allesamt sind sie vielfach ausgezeichnete Stars und Universalisten der jungen Klassik-Szene. Fünf Virtuosen, die lustvoll Grenzen einreißen: zwischen Konzert und Performance, zwischen Stilen und Genres, zwischen Komposition und Improvisation.


-

Als die Kutsche fahrender Komödianten nachts verunglückt, nutzt der junge Knirps die Gelegenheit und büxt aus. Er möchte nicht Schauspieler werden wie seine Eltern, sondern ein berühmter Raubritter und beim berüchtigten Rodrigo Raubein in die Lehre gehen. Doch der fordert zunächst eine Mutprobe. Knirps stößt auf die Kutsche von Prinzessin Flip und erkennt seine Chance. Noch ahnt er allerdings nicht, dass es auch der mächtige Zauberer Rabanus Rochus und sein Drache auf sie abgesehen haben...


-

Hat die Liebe in einem Netzwerk des politischen Terrors eine Chance? Der Thronfolger Don Carlo und die französische Prinzessin Elisabeth von Valois haben sich ineinander verliebt. Doch Elisabeth muss aus politischen Gründen Carlos‘ Vater Philipp II., den König von Spanien, heiraten. Als Prinzessin Eboli von der verbotenen Liebe zwischen Sohn und Stiefmutter erfährt, schwärzt sie Carlo bei seinem Vater an. Schon damit sind die familiären Beziehungen in GIUSEPPE VERDIS Oper DON CARLO nach dem gleichnamigen Stück von Friedrich Schiller bis zum Zerreißen gespannt.


-

Sie trommeln auf allem, was ihnen unter die Finger kommt, auch auf dem eigenen Körper: In Coesfeld treffen die drei verrückten dänischen Musiker von RUNE THORSTEINSSON PATCHWORK auf das groß besetzte und ebenfalls höchst energiegeladene PHILHARMONISCHE ORCHESTER HAGEN. Zusammen präsentieren sie ein fetziges Cross-Over-Programm mit neuen Kompositionen.


-

LOS PITUTOS ist eine 2015 in Berlin gegründete chilenisch-kolumbianische Band, die sich darauf versteht, Adaptionen von populären Boleros, Combias und Joropas mit Walzern, Tangos und eigenen Kreationen zu vereinen. So erschafft die Band eine einzigartige musikalische Mischung, die die Zuhörer nach Lateinamerika sowie in die musikalischen Bewegungen der 60er und 70er Jahre von Funk, Soul und Boogaloo entführt. Allesamt gelingt es den Musikern mit den verschiedenen Rhythmen, Körper und Seele zu berühren.


-

Tanz und Akrobatik: Una semilla! Ein Samen! Was für eine Freude, zu säen und sich das Leben vorzustellen, einen Samen zu säen und zu hoffen, dass eine Pflanze daraus wächst! Puh, aber das dauert...


-

Erderwärmung, Klimakatastrophe, Geldbeutelschwund, Mallorcaphobie... Jede Menge Gründe, um die schönste Zeit im Jahr auf Balkonien zu verbringen! Eine langweilige Idee? Moment, keine Panik! Wenn Freizeitberaterin Mia Mittelkötter sich der Sache annimmt, dann sind Kurzweil und Spaß vorprogrammiert.


-

Die Freiburger Vokalband ANDERS zählt zu den Neuen Deutschpoeten. Ihr Stil: Eingängige Melodien und intelligente Texte. Anders schreiben smarte Popsongs auf Deutsch, die die Darbietungsform Acappella ernst nehmen und dabei mehr bieten als nur Coversongs aktueller Charthits. Die Leichtigkeit und Frische, mit der die fünf Freiburger ihre Lieder auf der Bühne rüberbringen, schafft immer eine wunderbare Nähe zum Publikum, denn bei Anders ist alles authentisch, nichts ist künstlich konstruiert.


-

Das BEETHOVEN AKADEMIE ORCHESTER aus Krakau ist eines der tonangebenden Orchester der jüngeren Generation in Polen. Es setzt sich zusammen aus Studenten und Absolventen führender Musikhochschulen Europas: der Musikakademie Krakau, den Musikhochschulen in Stuttgart und Karlsruhe, der Musikuniversität Graz und den Konservatorien in Brüssel und Paris. Sein erstes Konzert fand 2003 beim 53. Festival Junger Künstler in Bayreuth statt. Es wurde ein großer Erfolg. 2005 debütierte das Orchester beim 9. Beethoven-Osterfestival in Warschau. Nun folgten zahlreiche Einladungen von Konzerthäusern in Polen und im Ausland.


-

Im März 1878 von musikbegeisterten Männern gegründet, entwickelte sich eine Havixbecker Dorfkapelle im Laufe der Geschichte zum sinfonischen BLASORCHESTER HAVIXBECK VON 1878 E.V.. Heute widmen sich 60 Musikerinnen und Musiker der sinfonischen Blasmusik. Sowohl zeitgenössische Originalkompositionen als auch Arrangements sinfonischer Werke sowie Unterhaltungsmusik werden zu verschiedenen Anlässen präsentiert. 2016 wurde der Niederländer Dirk Annema als musikalischer Leiter gewonnen. Dank seines Engagements hat sich das Orchester stets musikalisch weiterentwickelt.


-

LES NUITS BARBARES - ou les premiers matins du monde. Es geht um die Nacht der Barbaren oder den Morgen, an dem alles begann. Das Leben zwischen Frankreich und Algerien inspirierte den Tänzer und Choreografen Hervé Koubi zu einer Zeitreise zu den vergangenen Kulturen der sogenannten barbarischen Völker rund um das Mittelmeer.


-

Die FESTIVAL STRINGS LUCERNE sind seit über 60 Jahren das führende Kammerorchester der Innerschweiz. Die Initiative zur Gründung dieses Ensembles, das die Luzerner nur „Strings“ nennen, kam von Rudolf Baumgartner, Wolfgang Schneiderhan und Walter Strebi. Keimzelle und Arbeitszentrum des Ensembles war von Anfang an das Konservatorium Luzern. Neben der weltweiten Tourneetätigkeit ist das Orchester regelmäßiger Gast des Lucerne Festivals.


-

Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude lässt BILL MOCKRIDGE seinen Jungbrunnen sprudeln und zeigt, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Es gibt eine neue Generation, deren Motto lautet: „Schlau, stark und sexy mit siebzig!“ Sie hat erkannt: JE OLLER, JE DOLLER, je älter man wird, desto freier und verrückter. Denn das Alter gewährt Narrenfreiheit. Endlich kann man das Leben in vollen Zügen genießen und machen, was man will - na ja, außer die Frau will was anderes...


-

Ein einziger Moment kann ein ganzes Leben verändern. Es gibt Augenblicke, die möchte man festhalten, und es gibt Tage, an denen sich die Stunden dahinschleppen und die Zeit nicht vergehen will. Was ist Zeit? Immer da und doch nicht greifbar. Stetig und dennoch von jedem Einzelnen anders empfunden. Diktiert sie unser Leben oder ist sie uns Orientierung? Kann man sie anhalten und ist sie dann weg? Bedeutet das dann Ewigkeit?


-

Ziel des STEGREIF.ORCHESTERS ist es, neue Wege aufzuzeigen, wie ein zeitgenössisches Orchester heute aussehen kann: Genreübergreifende Musiker*innen spielen ohne Noten, ohne Dirigenten, frei im Raum beweglich und improvisieren anhand freier Bearbeitungen über sinfonische Musik. Ihre radikalen Rekompositionen haben das Ziel, das geschätzte musikalische Erbe zukunftsfähig zu verwandeln und mit zeitgenössischen Strömungen zu erweitern. Musikalische Spontanität und performative Intensität bieten dem Publikum ein neuartiges Konzerterlebnis.


-

Chips, Bier, Couch - fertig. Wer sich auf einen gemütlichen Fernsehabend eingerichtet hat, hat mitunter die Rechnung ohne die Familie gemacht. Der Kampf um die Fernbedienung ist Leitthema der neuesten Inszenierung von Antje Leushacke-Berning für das Amateurtanztheater TanDü. Es ist zugegeben ein ungewöhnlicher Fernsehabend. Ob Krimi oder Slapstick, Talkshow oder Kulturkanal - mit großer Spielfreude präsentieren die Tänzerinnen des TanDü einen abwechslungsreichen Tanzabend mit den unterschiedlichsten Tanzstilen.


-

Er ist der berühmteste und virilste Liebhaber der Operngeschichte, aber auch der penibelste. DON GIOVANNI verführt nicht nur unzählige Frauen, er lässt auch von seinem Diener Leporello genauestens darüber Buch führen. „Mille e tre“, also 1003 sind es, als er auf die widerspenstige Donna Anna trifft. Dass Don Giovanni bei der Verführung deren Vater, den Komtur, aus dem Weg räumen muss, wird ihm schließlich zum Verhängnis.


-

Die New York Times nennt ihn „einen Pianisten, der jeder Note Bedeutung verleiht.“ Mit einfühlsamen Interpretationen, brillanter Technik und einem noch dazu überaus sympathischen Auftreten gehört JAN LISIECKI, gebürtiger Kanadier mit polnischen Wurzeln, zu den besten Pianisten seiner Generation.


Corona-Leitfaden