Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Schauspiel

Susi Claus und Peter Müller

Der Morgen kann warten

Bildergalerie

Dies ist die Geschichte von einem alten Mann, der endlich einschlafen sollte. Aber nicht wollte.

-

Er hatte Angst davor, dass seine Seele, falls er je im Dunkeln die Augen zumachen und einschlafen würde, seinen Körper verlassen könnte. So hielt er sich Nacht für Nacht mit Erinnerungen wach. Und brachte andere mit seiner Ungeduld und Aufsässigkeit zum Verzweifeln.
Doch er hatte noch nicht genug vom Leben, wollte noch so viel mehr erfahren. Und da es für Abenteuer nie zu spät ist, fuhr er eines Nachts im Licht des Mondes in seinem Bett zum Haus hinaus. So sah er erstaunliche Dinge, begegnete alt bekannten und überraschend neuen Wesen und erlebte Gefühle wie nie zuvor. Keine Nacht wie diese!
Mit spielerischer Leichtigkeit greift DER MORGEN KANN WARTEN Themen wie Alter, Pflegeheim und Pflegenotstand auf und erzählt anrührend und gleichzeitig voller Humor davon, wie einem alten Mann auf seiner fantastischen nächtlichen Reise die Angst vor dem Sterben genommen wird.

 

Preiskategorien: 21,-

Studiobühne

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Pressestimmen

"In der einstündigen Inszenierung wird das mit wunderbar detailverliebten Bildern gezeigt, die man genau wie die tiefsinnig-reduzierten Texte gern in Buchform in den Händen halten würde. Schön auch die Szene, in der Petermann sagt, dass er schon als Kind nicht schlafen konnte, weil er unbedingt schnell erwachsen werden wollte. Diese Bögen zwischen Lebensanfang und -ende schlägt die Inszenierung wunderbar leicht und spielerisch. Insgesamt besticht „Der Morgen kann warten“ mit viel Liebe zum Detail, jeder Menge Humor und Sprachwitz.“ (Potsdamer Neueste Nachrichten)

Idee, Konzept, Produktion, Spiel: 

  • Susi Claus und Peter Müller

Inszenierung: 

  • Stefan Wey

Theater:

  • Theater Handgemenge