Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Schauspiel

Lesung und Gespräch

Adriana Altaras: Die jüdische Souffleuse

Die Ich-Erzählerin des Romans heißt ADRIANA ALTARAS und liebt es zu inszenieren - Opern, Theaterstücke, Komödien, Tragödien.

-

Doch sie stellt immer wieder fest, dass man dafür Opfer bringen muss: wochenlang in der deutschen Einöde vor Anker gehen, das Heimweh in Süßsauer-Soße beim lokalen Chinesen ertränken, 42 Namen und Lebensgeschichten binnen 24 Stunden auswendig lernen und gegebenenfalls den Inspizienten aus dem Schnürboden befreien.
Während der Proben zu Mozarts „Entführung aus dem Serail“ entpuppt sich ausgerechnet die Souffleuse als größte Herausforderung. Susanne, genannt Sissele, verfolgt ein Ziel, das gar nichts mit dem Theater zu tun hat, aber sehr viel mit Adriana: Jahrzehntelang hat sie vergeblich nach ihren Verwandten gesucht, die nach dem Zweiten Weltkrieg in alle Winde zerstreut wurden. Nun will sie einen letzten Versuch unternehmen - und Adriana muss mit! Auf einer abenteuerlichen Reise quer durch die Bundesrepublik verbinden sich Gegenwart und Vergangenheit, unvergessliche Geschichten vom Überleben mit jenen der Nachgeborenen.
Ihre Inszenierungen „Anatevka“ und „Carmen“ waren im konzert theater coesfeld zu Gast. Ihr erstes Buch „Titos Brille“ wurde gleich ein Bestseller. Nun stellt die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Adriana Altaras in einer Lesung, die der Journalist Stefan Keim moderiert, ihren jüngsten Roman vor - ein mitreißendes Buch von tiefster Menschlichkeit.

Preiskategorien: 18,-

kleiner Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Video: 25 Fragen an Adriana Altaras - lernen Sie sie kennen!