Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

Schauspiel

-

Oskar Schell ist Denker, Astronom, Erfinder und Pazifist. Er sammelt die sonderbarsten Dinge und schreibt regelmäßig in sein Was-ich-schon-alles-erlebt-habe-Album. Der letzte Eintrag gilt seinem Vater, der während der Anschläge auf das World Trade Center starb.


-

Eigentlich hatte ERICH KÄSTNER für seinen autobiografisch gefärbten Berlin-Roman den Titel DER GANG VOR DIE HUNDE vorgesehen. Doch der Verlag lehnte ab. 1931 erschien das Buch in gekürzter, entschärfter Fassung unter dem Titel „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“.


-

Eigentlich hatte ERICH KÄSTNER für seinen autobiografisch gefärbten Berlin-Roman den Titel DER GANG VOR DIE HUNDE vorgesehen. Doch der Verlag lehnte ab. 1931 erschien das Buch in gekürzter, entschärfter Fassung unter dem Titel „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“.


-

Was soll dieses ganze blödsinnige Getue von Liebe, Wärme und Menschlichkeit während der Weihnachtszeit? An den restlichen 352 Tagen im Jahr streiten wir uns, sind eifersüchtig und kämen niemals auf die Idee, unser Hab und Gut zu teilen.


-

In einem bescheidenen Vorort-Apartment bereiten sich Emily und Henry, ein alterndes Schauspielerpaar, das seit 45 Jahren verheiratet ist, auf die Nacht der Nächte vor: Die Oscarverleihung steht bevor und beide erhoffen sich, dass ihr Lebenswerk endlich angemessen gewürdigt wird.


-

WERTHER verliebt sich auf einem Tanzabend in Lotte. Doch Lotte ist mit Albert verlobt, der angenehm, aber langweilig ist. Werther will sich nicht in die Beziehung einmischen, zumal er glaubt, Lotte ohnehin mit seinen heftigen Gefühlen überfordert zu haben.


-

BERND GIESEKING ist unterwegs im Land der Glücksweltmeister. Er reist von Süd nach Nord, von Helsinki nach Inari und über Rovaniemi, Oulu, die Insel Hailuoto und Turku wieder zurück. Er besucht langjährige Freunde und trifft Künstlerinnen und einen Bierbrauer, eine Bischöfin, einen Tierarzt, eine Mumin-Expertin, einen ehemaligen Musiker der Leningrad Cowboys und einen Mitarbeiter des samischen Parlaments.


-

Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter. Am glücklichsten sind sie, wenn die Familientraditionen genau so bleiben, wie sie sind.


-

Wer heutzutage Kinder hat, holt sich gleichzeitig auch diverse mobile Endgeräte ins Haus. Ob Bluetoothboxen, Smartphones oder Social-Media-Kanäle: Überall bimmelt, piepst und quäkt es. Und wenn man zu Tisch bittet, ist immer auch die beste Freundin per Whatsapp-Chat dabei.


-

Kennt nicht jeder von uns das bohrende Gefühl, Recht zu haben, aber nicht zu bekommen?