Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Musiktheater

Oper - Engelbert Humperdinck

HÄNSEL UND GRETEL

Bildergalerie

Wer hat sich nicht mit HÄNSEL UND GRETEL gefürchtet, als sie sich im Wald verirren? Hat nicht an den dunklen Keller im Elternhaus gedacht, als sich die Geschwister im dunklen Wald verirrten? Das Grimmsche Märchen hält existenzielle Erfahrungen bereit, die jedes Kind kennt, und ist deshalb seit Generationen ein verlässlicher Begleiter der Kindheit - wie auch seine Vertonung durch ENGELBERT HUMPERDINCK.

-

Michael Moxhams Inszenierung vom Oldenburgischen Staatstheater ist im besten Sinne konservativ: Sie zeigt das ärmliche Zuhause der Familie als das, was es wirklich ist: Eine zugige Bretterhütte, in der die Familie bei Kerzenschein haust. Der Wald ist unheimlich und die Hexe eine keifende, garstige Alte. Dass Humperdinck die Oper zunächst nur als Singspiel für die Kinder seiner Schwester und späteren Librettistin Adelheid Wette geplant hat, merkt man ihr nicht mehr an. Sie wuchs sich zu einer durchkomponierten Oper aus, die zwar Kinderlieder wie „Suse, liebe Suse“ oder „Ein Männlein steht im Walde“ zitiert, aber ansonsten in der Tradition von Richard Wagner steht - was ihrer Beliebtheit keinerlei Abbruch tat und tut.

 

Preiskategorien:
28,– / 31,– /34,–

großer Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

MÄRCHENSPIEL IN DREI BILDERN
LIBRETTO VON ADELHEID WETTE

Musikalische Leitung: Thomas Bönisch / Felix Pätzold
Inszenierung: Michael Moxham
Produktion: Oldenburgisches Staatstheater

Foto: Stefan Walzl

Corona-Leitfaden