Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Wort und Musik

CHRISTIAN REDL (REZITATION) · VLATKO KUCAN (KLARINETTE, SAXOPHON)

DIE BLUMEN DES BÖSEN NACH CHARLES BAUDELAIRE

CHARLES BAUDELAIRES LES FLEURS DU MAL markieren den Beginn der Moderne in der europäischen Dichtung. Baudelaire, der früh ein Leben als Bohémien führte, besingt darin die Liebe, die Wollust, den weiblichen Körper, aber auch den Tod, die Verwesung, die niederen Triebe und die wilde und dreckige Großstadt.

-

Dieses epochale Werk durchschreiten CHRISTIAN REDL und VLATKO KUCAN mit den Mitteln einer akustischen Inszenierung. Aus den über 100 Gedichten haben sie eine Auswahl getroffen, deren Reihenfolge einer eigenen Dramaturgie folgt. Dabei spielt die Musik von Vlatko Kucan eine zentrale Rolle. Sie wird zur Klangkulisse, die den Gedichten ihren jeweils ganz eigenen Raum gibt. Diesen Raum weiß Christian Redl als Sprecher auf einmalige Weise mit seinen subtilen Ausdrucksmöglichkeiten zu nutzen. Er ist Solist und zugleich Ensemblemitglied, seine Stimme ist auch stets Teil der jeweiligen musikalischen Textur. So wird die Sprache zu Musik und die Musik zu Sprache.
 

Preiskategorien:
25,-

kleiner Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Zum musikalischen Ensemble zählen:
Vlatko Kucan (Klarinette, Saxophone, Melodika, Hamonia, Zither)
Sven Kerschek (Gitarre)
Dirk Achim Dhonau (Perkussion) 

Programm unter Vorbehalt

Foto: Angela Franz & Félix Nadar

 

Corona-Leitfaden