Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

Orchesterkonzert

-

In der Saison 22/23 kommt NRWs großes südwestfälisches Landesorchester PHILHARMONIE SÜDWESTFALEN mit der armenischen Pianistin MARIANNA SHIRINYAN, die mit dem Klavierkonzert von Edvard Grieg eine Brücke zu ihrer Wahlheimat Skandinavien schlägt. Shirinyan gehört zu den gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen weltweit. Als sie im Jahr 2006 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München gleich fünf Preise erhielt, begann für sie eine steile Karriere.


-

Das KIEV SYMPHONY ORCHESTRA ist ein staatliches Orchester mit einer 40-jährigen Geschichte, das sich an einem entscheidenden Wendepunkt befindet: Die seltene Mischung aus sinnlicher ukrainischer Musikalität und westlicher Haltung gegenüber dem musikalischen Text erwächst aus der Partnerschaft des Orchesters mit dem italienischen Dirigenten Luigi Gaggero. Die für dortige Orchester ungewöhnliche Entscheidung, einen ausländischen Chefdirigenten zu berufen, entstand aus dem Wunsch der Orchestermitglieder nach Interpretationen, die frisch, historisch genau und bewegend zugleich sind.


-

Neujahrskonzerte haben im konzert theater coesfeld Tradition, aber auch bei der FESTIVAL:PHILHARMONIE WESTFALEN. Zum ersten Mal gastiert dieser westfälische Klangkörper auf dem Coesfelder Podium mit einem fulminanten Jahresauftakt unter der Leitung von Michael Zlabinger und dem Geiger József Lendvay. Die „festival:philharmonie westfalen“ ist das Orchester der „musik:landschaft westfalen” und brachte erstmals im Sommer 2012 im Rahmen der „penderecki musik:akademie westfalen” hochtalentierte Studierende und Absolventen von Hochschulen und Konservatorien der ganzen Welt in Borken zusammen.


-

Das BERGEN FILHARMONISKE ORKESTER ist eines der ältesten philharmonischen Orchester in Europa. Gegründet wurde es 1765. Die Orchesterbesetzung ist enorm, sie zählt etwa hundert Personen. Zu Edvard Grieg hat das Orchester eine starke Verbindung. Er leitete von 1880 bis 1882 diesen Klangkörper und hinterließ ihm darüber hinaus einen Teil seines Vermächtnisses. Wohl deshalb hat die Stadt Bergen ihrem Konzerthaus den Namen „Grieghalle“ gegeben. Das Bergen Philharmonic ist europaweit unterwegs und hat das Gesamtwerk Griegs eingespielt.


-

Sie trommeln auf allem, was ihnen unter die Finger kommt, auch auf dem eigenen Körper: In Coesfeld treffen die drei verrückten dänischen Musiker von RUNE THORSTEINSSON PATCHWORK auf das groß besetzte und ebenfalls höchst energiegeladene PHILHARMONISCHE ORCHESTER HAGEN. Zusammen präsentieren sie ein fetziges Cross-Over-Programm mit neuen Kompositionen.


-

Das BEETHOVEN AKADEMIE ORCHESTER aus Krakau ist eines der tonangebenden Orchester der jüngeren Generation in Polen. Es setzt sich zusammen aus Studenten und Absolventen führender Musikhochschulen Europas: der Musikakademie Krakau, den Musikhochschulen in Stuttgart und Karlsruhe, der Musikuniversität Graz und den Konservatorien in Brüssel und Paris. Sein erstes Konzert fand 2003 beim 53. Festival Junger Künstler in Bayreuth statt. Es wurde ein großer Erfolg. 2005 debütierte das Orchester beim 9. Beethoven-Osterfestival in Warschau. Nun folgten zahlreiche Einladungen von Konzerthäusern in Polen und im Ausland.


-

Im März 1878 von musikbegeisterten Männern gegründet, entwickelte sich eine Havixbecker Dorfkapelle im Laufe der Geschichte zum sinfonischen BLASORCHESTER HAVIXBECK VON 1878 E.V.. Heute widmen sich 60 Musikerinnen und Musiker der sinfonischen Blasmusik. Sowohl zeitgenössische Originalkompositionen als auch Arrangements sinfonischer Werke sowie Unterhaltungsmusik werden zu verschiedenen Anlässen präsentiert. 2016 wurde der Niederländer Dirk Annema als musikalischer Leiter gewonnen. Dank seines Engagements hat sich das Orchester stets musikalisch weiterentwickelt.


-

Die FESTIVAL STRINGS LUCERNE sind seit über 60 Jahren das führende Kammerorchester der Innerschweiz. Die Initiative zur Gründung dieses Ensembles, das die Luzerner nur „Strings“ nennen, kam von Rudolf Baumgartner, Wolfgang Schneiderhan und Walter Strebi. Keimzelle und Arbeitszentrum des Ensembles war von Anfang an das Konservatorium Luzern. Neben der weltweiten Tourneetätigkeit ist das Orchester regelmäßiger Gast des Lucerne Festivals.


-

Ziel des STEGREIF.ORCHESTERS ist es, neue Wege aufzuzeigen, wie ein zeitgenössisches Orchester heute aussehen kann: Genreübergreifende Musiker*innen spielen ohne Noten, ohne Dirigenten, frei im Raum beweglich und improvisieren anhand freier Bearbeitungen über sinfonische Musik. Ihre radikalen Rekompositionen haben das Ziel, das geschätzte musikalische Erbe zukunftsfähig zu verwandeln und mit zeitgenössischen Strömungen zu erweitern. Musikalische Spontanität und performative Intensität bieten dem Publikum ein neuartiges Konzerterlebnis.


Corona-Leitfaden