Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Tanz/Ballett

NRW Juniorballett

Tanz: Hat Gegenwart braucht Zukunft - strahlt aus

Bildergalerie

2014 gründete Xin Peng Wang, Ballettdirektor des Dortmunder Theaters, das NRW JUNIORBALLETT. Es besteht aus zwölf jungen Tänzerinnen und Tänzern. Strukturell eng an das Ballett Dortmund angegliedert, hat es im Ballettzentrum Westfalen seine Heimstätte gefunden.

-

Das NRW Juniorballett versteht sich als Forum zur Förderung und Weiterbildung außergewöhnlich talentierter Nachwuchstänzerinnen und -tänzer. Zwei Jahre wird ihnen die Möglichkeit geboten, Berufserfahrungen und Bühnenpraxis zu sammeln, sich auf das Berufsleben vorzubereiten und ihre Kunst zu perfektionieren.
Auszug aus dem Programm:
IN-BETWEEN
Von Franz Schuberts berührendem Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ inspiriert, spürt Craig Davidson mit energetischer Tanzsprache den Zwischenräumen nach, dort, wo die letzte Erkenntnis wartet …
Musik: Franz Schubert
Choreographie: Craig Davidson


WITH A LITTLE HELP OF MY FRIENDS
Die legendäre Cover-Version von Joe Cocker, die zu den musikalischen Höhepunkten des Woodstock-Festivals von 1969 zählte, wählt der Choreograph für seine sinnlich-besinnliche Standortbestimmung des Menschen in seinem sozialen Umfeld. Bewegung wird hier zur zwischenmenschlichen Kommunikation.
Musik: Joe Cocker
Choreographie: Xin Peng Wang


BLACK SWAN
Tanz als Gratwanderung der Sinne. Atemberaubende Poesie und virtuose Brillanz zeichnen die Kreation aus. Eine Herausforderung an die Tanzkunst.
Musik: Peter I. Tschaikowski
Choreographie: Marco Goecke


BLIND DREAMS (URAUFFÜHRUNG)
Träumen Blinde? Was sehen sie auf der Innenseite ihrer Lider? Welche Filme laufen ab auf der Leinwand des Herzens?
Musik: Philip Glass
Choreographie: Raimondo Rebeck


ACHTE SINFONIE
Xin Peng Wangs Handlungsballett „Krieg und Frieden“ zählt zu den meistdiskutierten Kreationen des Dortmunder Ballettchefs. Für das NRW Juniorballett hat er einen zentralen Ausschnitt aus seinem Werk neu durchdacht. Eine Hommage an junge Tänzer am Anfang ihrer Berufslaufbahn.
Musik: Dimitry Schostakowitsch
Choreographie: Xin Peng Wang


THE SOFA
Itzik Galili skizziert ein Beziehungsdrama, das eine überraschende Wendung nach der anderen nimmt. Zur rauen, rauchigen Stimme von Tom Waits dürfen die Tänzer sich buchstäblich austoben – und das Publikum auch.
Musik: Tom Waits
Choreographie: Itzik Galili


MATTHÄUSPASSION (URAUFFÜHRUNG)
Das Opus Magnum des großen Johann Sebastian Bach wird für Xin Peng Wang zur Reibefläche. Barocke Leidensfähigkeit trifft auf aktuellen Leidensdruck. Die Passionsgeschichte Christi wird zur Passionsgeschichte der Menschheit.
Musik: Johann Sebastian Bach
Choreographie: Xin Peng Wang


QUIZAS – VIELLEICHT (URAUFFÜHRUNG)
Vielleicht ja. Vielleicht nein. Wer vermag es zu sagen. Vielleicht schon. Vielleicht doch nicht. Es wird sich zeigen. Alles ist dem absichtsvollen Zufall vorbehalten. Für immer? Vielleicht.
Musik: Nat King Cole / Pérez Prado
Choreographie: Raimondo Rebeck

Preiskategorien: 18,- | 21,- | 25,-

großer Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Programm unter Vorbehalt

Popchor und Tanzcamp