Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

März

“In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach.


Für ihre ausdrucksvolle Stimme erhielt sie Auszeichnungen, 1981 wurde sie „Beste Sängerin“ und 1982 „Sängerin des Jahres“: HELEN SCHNEIDER, US-amerikanische Sängerin, Schauspielerin, Musicaldarstellerin und Rock-sängerin.


Man nehme einen schönen Prinzen, ein einsames Mädchen, sieben erzückte, verrückte Zwerge, eine böse Stiefmutter, ein bisschen Magie, eine Menge Neid, eine große Portion Freundschaft, einen vergifteten Apfel und ein Happy End.


Man nehme einen schönen Prinzen, ein einsames Mädchen, sieben verzückte, verrückte Zwerge, eine böse Stiefmutter, ein bisschen Magie, eine Menge Neid, eine große Portion Freundschaft, einen vergifteten Apfel und ein Happy End.


Ein Kleinkünstler lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und Fan von Nirvana.


Ein Kleinkünstler lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und Fan von Nirvana.


IJOMA MANGOLD wächst in den 1970er- und 1980er- Jahren in Heidelberg auf. Er hat dunkle Haut und dunkle Locken.


Die JOHANNES-PASSION ist neben der Matthäus-Passion die einzige voll-ständig erhaltene authentische Passion von JOHANN SEBASTIAN BACH.


Pianist ALEXANDRE THARAUD und sein Duo-Partner Cellist JEAN-GUIHEN QUEYRAS (Violoncello) werden bei ihrem ersten Konzert in Coesfeld das Publikum zum Jubeln bringen.


Ever Montgomery muss für eine Preisverleihung dringend tanzen lernen. Allerdings verabscheut er jeglichen Körperkontakt, denn der Professor für Geowissenschaften leidet unter dem Asperger-Syndrom, einer speziellen Form des Autismus.


DANCEPERADOS heißt frei übersetzt „Die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können tanzen, singen und spielen. Aber auch für andere Kunstfertigkeiten sind sie weltberühmt. Dazu gehört der irische Whiskey. Wie beim irischen Tanz oder Gesang wird auch hier das Wissen und Können von Generation zu Generation weitergegeben.


Die CAMERATA SALZBURG musiziert „voll revolutionärer Energie und utopischem Potenzial, kompromisslos individuell, kühn und modern – und doch klassisch stringent“, wie die Salzburger Nachrichten anlässlich eines Konzertes zum 60-jährigen Bestehen des Orchesters befanden.