Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

Xavier de Maistre

Bildergalerie

Er ist ein Weltstar der Harfe: XAVIER DE MAISTRE glänzt an einem Instrument, das normalerweise im Schatten des Orchesters steht. In seinen Konzerten stellt er das Instrument bewusst in den Mittelpunkt. Dafür arrangiert er auch große Orchesterstücke wie Bedrich Smetanas „Moldau“ für Solo-Harfe. Ihm gelingt mit Bravour der ambitionierte Versuch, ein ganzes Orchester mit der Harfe darzustellen.

-

De Maistre zeigt, was in dem Instrument steckt und welchen Klangreichtum man aus den Saiten zaubern kann. Für sein Konzert hat er ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, in dem Originalkompositionen für die Harfe neben Adaptionen von Klavier- und Orchestermusik stehen. Seine außergewöhnlich virtuose Spieltechnik hebt viele unüberwindbar scheinende Grenzen auf. Der in Lyon geborene Xavier de Maistre begann bereits mit neun Jahren, das Spiel auf der Harfe zu erlernen – laut eigener Aussage deswegen, weil er in seine damalige Lehrerin verliebt war, die ebenfalls Harfe spielte. Nach Studien am Pariser Conservatoire wurde der talentierte Instrumentalist mit 22 Jahren bereits Solo-Harfenist beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, vier Jahre später bei den Wiener Philharmonikern. 2009 folgte ein Echo Klassik in der Kategorie „bester Instrumentalist“ und Lehraufträge in New York, Tokyo und London. Seit 2010 widmet Xavier de Maistre sich ganz seiner Solokarriere.

Preiskategorien: 23,- |

großer Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Leider ausverkauft

Programm:

  • Michail Iwanowitsch Glinka (1804-1857)
    Variationen Es-Dur über ein Thema von Mozart (aus der Oper „Die Zauberflöte“)
  • Elias Parish-Alvars  (1808-1849)
    La Mandoline - Grande Fantaisie für Harfe op. 84

  • Franz Liszt (1811-1886)
    „Le Rossignol“ (Die Nachtigall) S 250/1 (1842) nach einer russischen Melodie von Alexander Alabieff, für Harfe arrangiert von Henriette Renié
    - Lento a capriccio

  • Aram Chatschaturjan (1903-1978)
    „Orientalischer Tanz“ und „Toccata“

  • Peter I. Tschaikowsky (1840-1893)
    Fantasie über Themen aus der Oper „Eugen Onegin“, für Harfe arrangiert und zusammengestellt von Ekaterina Walter-Kühne (1870-1930)

  • Gabriel Fauré (1845-1924)
    Impromptu Des-Dur op. 86 für Harfe (1904)
    - Allegro molto moderato

  • Claude Debussy (1862-1918)
    Arabesque Nr. 1 E-Dur für Harfe solo L 66 Nr. 1 (1888)
    (für Harfe arrangiert von Henriette Renié)
    - Andantino con moto
    Arabesque Nr. 2 G-Dur für Harfe solo L 66 Nr. 2 (1891)
    (für Harfe arrangiert von Henriette Renié)
    - Allegretto scherzando

  • Bedrich Smetana (1824-1884)
    „Die Moldau“ aus dem Zyklus „Mein Vaterland“ (1874), für Harfe arrangiert von Hans Trnecek

    Beispieltrailer: Xavier de Maistre plays Moldau
Popchor und Tanzcamp