Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert theater coesfeld

zurück zu Kammerkonzert

Schlagzeug-Quartett

Elbtonal Percussion: Unschlagbar!

Bildergalerie

ELBTONAL PERCUSSION gehört zu den führenden Percussion-Ensembles im deutschsprachigen Raum. Seit 22 Jahren tourt das Schlagzeug Quartett quer durch Europa und darüber hinaus. Mit seinem kreativen Cross-Over aus Klassik, Jazz und Weltmusik, Neuer Musik, Rock und Drum’n’Bass begeistert es Zuhörer aller Generationen. Zahlreiche CD-Einspielungen sowie DVD-Produktionen steuerten die Hamburger zur Percussion-Diskographie bei.

-

In „UNSCHLAGBAR!” zeigen die vier treffsicheren Schlagwerker aus Hamburg erstmalig in Coesfeld die Highlights ihres bisherigen Schaffens. Mit ihrem optisch beeindruckenden Instrumentarium – ein ästhetisches „Klang-Massiv“ aus Trommeln, Becken und Gongs aus aller Welt, harmonisch bereichert mit Marimba- und Vibraphone – begeistert Elbtonal Percussion durch mitreißende Dynamik und stilistische Vielfalt.

Preiskategorien: 23,-

großer Saal

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Leider ausverkauft

Pressestimmen

„Klangspektakel der Extraklasse
Vorgestern Abend boten die vier Hamburger auf ihrer musikalischen Weltreise ein Klangspektakel der Extraklasse wie von einem anderen Stern. (…) Elbtonal Percussion trommeln und klopfen auch auf Holzbrettern, lassen Windspiele rasseln oder streichen mit einem Cellobogen über den Rand eines Schlaginstruments, dass es zirpt oder wimmert. (…) Vital und feinfühlig, brachial und zartfühlend – Elbtonal Percussion bringen selbst die krassesten Gegensätze in harmonischen Einklang.“
(Suedkurier / Elfi Braschel, 26.11.2015)


„Wenn Tische und Teller tanzen
„Faszination Schlagwerk“ hieß das Konzert, völlig zu Recht. (…)
Es geht aber auch ganz, ganz leise. Auf kleinen, unbekannten Instrumenten.
Zu dem stillen, aber durchaus farbenreichen Stück ‚Don’t let the bed bugs bite‘
würden die im Titel genannten Bettwanzen sicher selig einschlafen.
Das Publikum schlief natürlich nicht, schliesslich hoben in „Lift Off!“ drei Schlagwerker an neun Tom-Toms zu einem grandiosen Schlagwerk-Wirbel ab.“
(Rheinpfalz / nl, 9.10.2015)


 „Klanggewaltig
Gerne folgen rund 150 Zuhörer den Musikern in die „große, weite Welt des Schlagzeugs“. (…) Sensibel eingesetzte Schlegel machen gestimmte Holzplatten auf ausgehöhlten Kürbissen zum Klangerlebnis. Mit dem Vorurteil, dass „der musikalische Lebensabend eines Orchestermusikers an der Pauke stattfindet“, räumt das Quartett durch perfekt zelebrierte asiatische Trommelkultur auf. Acht rasende Stöcke entzünden miteinander, nacheinander, gegeneinander und doch gemeinsam ein grandioses Klangfeuerwerk.“
(Schwäbische Post / Christine Bausch, 21.09.2015)


 „Flirrende Klänge und fantasievolle Melodien
Aber der hier entstehende Sound von freier Wildbahn und Weite, der von Rhythmen durchzogen wird, die sich minimalistisch unterscheiden und dennoch miteinander korrespondieren, ist großartig. Wie viel der mindestens 100 Schlagwerkzeuge die Männer dabei einsetzen, ist kaum mehr nachvollziehbar. Es ist eine grenzenlose Fantasie von Klangschattierungen.“
(Nassauische Neue Presse / Anken Bornhorst-Vollmer, 30.06.2015)


„Fünf Schlagwerker mit hypnotischem Sog
Das perfekte Timing der Elbtonalisten ist beeindruckend – erst recht, weil sie alle Stücke live aufgenommen haben, ohne Schnitte und nachträgliche Korrekturen. Da profitiert das Ensemble von seiner technischen Souveränität und der langjährigen gemeinsamen Erfahrung. Alle fünf können sich blind aufeinander verlassen und ganz auf die Hauptsache konzentrieren: den Reichtum an Farben, Ausdrucksnuancen und musikalischen Charakteren.“
(NDRkultur / Marcus Stäbler, 26.06.2015)
 

Programm:

  • Werke von Keiko Abe, Nebojša Jovan Živkovic´, Russel Peck, Stephan Krause und Jan-Frederick Behren

Programm unter Vorbehalt

 

Popchor und Tanzcamp