Konzert theater coesfeld

Kostenlose Tickethotline: 0800-5 39 6000

Konzert

Leidenschaft, Disziplin, Hingabe – diese Tugenden sind in Dortmund nicht nur auf dem grünen Rasen beheimatet, sondern auch bei den Dortmunder Philharmonikern. Charismatische Chefdirigenten wie Wilhelm Schuchter oder Hans Wallat haben das 1887 gegründete Orchester in der Nachkriegs-zeit geprägt.


Sie gehören zu den besten ihrer Zunft und beherrschen ihre Instrumente virtuos: Die fünf Solisten fügen sich an diesem Abend zu einem Streichquintett zusammen und präsentieren Werke von Mozart, Brahms und Dean.


Schon seit ihrer Kindheit musizieren die Brüder Nicolai und Alexej Gerassimez gemeinsam. Der eine, Nicolai, am Klavier, der andere, Alexej, als vielseitiger Perkussionist – am Schlagzeug, an Vibraphon oder Marimbaphon.


Im Landesjugendorchester NRW (LJO) spielen hochbegabte Musiker aus NRW im Alter von 14 bis 22 Jahren unter der Leitung von namhaften Dirigenten. Dem Orchester gehören rund 100 Instrumentalisten an, die zumeist Preisträger der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ sind oder sich in Schul-/Jugendorchestern bzw. Kammermusikgruppen bewährt haben.


Auf einzigartige Weise verbindet das Nürnberger Midnight Story Orchestra auch in seinem zweiten Programm „DAS HAUS USHER“ die fesselnde Kraft der Schauererzählung mit der Energie und Atmosphäre eines Konzertes.


Mit ihrem Debütprogramm „Take off!“ hat ONAIR seit der Premiere im Juni 2014 frischen Wind in die A-Cappella-Welt gebracht. Und nicht nur in die. Das musikalisch hochkarätige Ensemble überrascht mit einer beeindrucken-den künstlerischen Persönlichkeit und einem virtuosen Klangkörper, der seinesgleichen sucht.


Der Pianist Herbert Schuch hat sich mit seinen dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen und CD-Aufnahmen als einer der interessantesten Musiker seiner Generation einen Namen gemacht.


Betty hat richtig Schwein gehabt. Vor den Weihnachtsfeiertagen war die geschiedene Berlinerin nach einem „schrecklichen Jahr“ noch richtig melancholisch geworden. „Es war, als hätte ich zu leben vergessen“, lautet die traurige Bilanz ihres Seins.


Die Bayerische Kammerphilharmonie wurde 1990 gegründet, um eigene Konzert- und Programmkonzepte auf höchstem Niveau zu verwirklichen. 1996 erhielt sie den europäischen „Förderpreis für Musik“ der Fördergemeinschaft der europäischen Wirtschaft.


Bei den Drum-Stars treffen mitreißende Rhythmen voller Energie auf ge-ballte Spielfreude und Musikalität. Mit einer gelungenen Mischung aus Trommelkunst, Unterhaltung und Lichteffekten präsentieren sie eine Percussion Show der Extraklasse und begeistern ihr Publikum europaweit.


Von den bleibenden Momenten eines Lebens wird oft gesagt, dass sie „atemlos“ waren, dass alle Bewegung in ihnen zum Stillstand kam, dass sie sich in völligem Schweigen ereigneten.


Zum neuen Jahr ein „kleenes Stückchen Glück“, das wünschen Ihnen die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, die Sopranistin Barbara Cramm und der Bass und Moderator Gunther Emmerlich. Mit ihrem Programm aus bekannten Opern, Operetten und Musicals entrücken die Künstler Sie ein paar Stunden in die Welt der Liebe und des gemeinsamen Glücks.


„Classic, Jazz & Comedy – Musik mit Witz, Charme & Frack“, das ist das Motto der BRASS BAND BERLIN. Seit 1989 tourt die Band durch die Welt und erfreut Jung und Alt mit ihren pfiffigen Programmen und ihrer virtuosen Mischung aus Musik, Show und Slapstick.


Die besten Perkussionisten aus drei Kontinenten treffen im World Percussion Ensemble aufeinander.


Die Hofkapelle Weimar ist eine Hommage an die ehemalige Hofkapelle Weimar, die in dieser Form schon lange nicht mehr existiert und im heutigen Staatsorchester „Staatskapelle Weimar“ aufgegangen ist.


Die drei jungen Musiker Katharina Giegling , David Kindt und Helge Aurich gründeten 2013 das Trio Pierrot. Sehr rasch zeichneten sich Erfolge ab. Ein erster gemeinsamer Höhepunkt war der Gewinn eines Stipendiums beim 40. Deutschen Musikwettbewerb, ebenfalls im Jahre 2013. Für die ganze Spielzeit 2015/2016 des , hat sich eine Besetzungsänderung beim Trio Pierrot ergeben. Statt Katharina Giegling, freuen wir uns sehr, dass der Violinpart von Johanna Pichlmair gespielt wird (großes Foto).


Mit „Don’t Break The Rhythm” gehen die vier Sänger Luc, Lucas, Luc und Björn aufs Ganze. Es wird experimentiert, es wird riskiert, und die „heiligen“ A-Cappella-Regeln werden hinterfragt. Und das alles gepaart mit einer gesunden Dosis Humor und Selbstironie.


Weltmusik und Jazz sind reich an Fusionen. Aber kapverdische und kubanische Musik zu verschmelzen ist ein Novum. Die Kapverden (port.: Cabo Verde) sind melancholisch, verträumt und leben den Blues, dessen Form man „Morna“ nennt. Kuba, das ist pulsierendes Leben, das sich in Rumba, Salsa und jazzigen Improvisationen entlädt.


Ein Mann, viele Stimmen. Martin O. ist ein Stimmenvirtuose, ein Beatboxer und einfallsreicher Musikgeschichtenerzähler in allen Klangwelten und Stilrichtungen.


Musik wird überall verstanden und findet Zuhörer auf der ganzen Welt. Und nicht nur dies, sie ist vor allem eine große Stütze, wenn es um Völkerver-ständigung geht. Das Turkish Chamber Orchestra (TCO) gehört zu jenen Orchestern, das sich von Beginn an um das Miteinander in der Welt verdient macht.


ORATORIUM NACH WORTEN DES ALTEN TESTATMENTS OP. 70 „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy ist eines der großen Werke für Chor und Orchester der geistlichen Musik des 19. Jahrhunderts. Uraufgeführt 1846 beim Music Festival in Birmingham, ist es bereits die zweite Oratorien-komposition Mendelssohns. Zehn Jahre lang hatte er sich mit dem Gedanken getragen, den Text aus dem ersten Buch der Könige zu vertonen.


Sheketak – Rhythm in Motion ist eine energiegeladene, virtuose und humoristische Multimedia- Aufführung, die Elemente aus Tanz, Theater, Livemusik und Videokunst miteinander verbindet.


Eine Konzertgitarre, ein Kontrabass und die gemeine Blockflöte: wenn das nicht mal eine astreine Besetzung für eine Rockband ist! Das dachten sich die drei Männer, die ihre Band „Wildes Holz“ nennen und aus diesem Instrumentarium Klänge hervorbringen, die man kaum für möglich hält!


Als einer der führenden amerikanischen Pianisten seiner Generation begeistert Tzimon Barto seine Fangemeinde auf beiden Seiten des Atlantiks mit außergewöhnlichen und mitreißenden Konzerten. Tzimon Barto wuchs in Florida auf, wo er mit fünf Jahren den ersten Klavierunterricht von seiner Großmutter erhielt. An der Juilliard School in New York studierte er bei der berühmten Klavierdozentin Adele Marcus. Bereits in dieser Zeit gewann er gleich zwei Mal hintereinander den Gina Bachauer Wettbewerb.


1935 als Flämisches Rundfunkorchester gegründet, ist Brussels Philharmonic heute das älteste Orchester Belgiens. Stolz verweist das Ensemble auf seine weit zurückreichende Geschichte: Béla Bartók, Igor Strawinski und nicht zuletzt Pierre Boulez standen hier einst am Pult.


Die Berliner Schauspielerin Fritzi Haberlandt hat sich längst mit ihren Charakterrollen auf der Bühne, aber auch in der Film- und Fernsehwelt durchgesetzt. Ihr Handwerk der Schauspielkunst lernte sie an der Hoch-schule Ernst Busch in Berlin. Noch während des Studiums arbeitete Haberlandt am Berliner Ensemble. Erste Filmerfahrungen sammelte sie als Ernestine Vulpius in „Die Braut“.


Seit 1997 ist Finnland um ein A-Cappella-Ensemble reicher. Es nennt sich Rajaton , was im Finnischen „grenzenlos“ heißt.


Das Filmorchester Babelsberg fühlt sich wohl in Coesfeld und freut sich auf eine erneute Einladung. Zurück kommt Deutschlands Filmorchester Nr. 1 mit einem herzigen und rührigen Stummfilm.


Carl Maria von Weber gilt als Wegbereiter einer neuen musikalischen Epoche. Vor allem sein „Freischütz“ eröffnete den Blick auf eine spezifisch deutsche Romantik mit dem Bild des Waldes als einer überaus assoziationsreichen Metapher.


In Zusammenarbeit mit großen Dirigenten, Solisten und Komponisten und in regelmäßiger Partnerschaft mit den wichtigsten Konzerthäusern und Festivals prägt und repräsentiert das WDR Sinfonieorchester Köln die Musiklandschaft im Sendegebiet des WDR in besonderer Weise.


Das Nash Ensemble of London – laut der Times „Britain's premier chamber ensemble“ – wurde 1964 von Amelia Freedman gegründet und wählte seinen Namen nach den bekannten Londoner Nash Terrassen.